[Archlinux] installieren und konfigurieren

Hinweis: Wir haben in diesem Artikel möglicherweise Provisions-Links verwendet und sie durch (*) gekennzeichnet. Erfolgt über diese Links eine Bestellung, erhält maffert.net eine Provision. Es entstehen für Sie keine Nachteile beim Kauf oder Preis.

Eine Anleitung wie man Archlinux installiert. Im Grunde gibt es schon eine gute offizielle Anleitung (Deutsch: https://wiki.archlinux.de/title/Anleitung_f%C3%BCr_Einsteiger | Englisch: https://wiki.archlinux.org/index.php/Beginners%27_Guide ) dennoch kann der viele Text dort manchmal ein wenig irritieren. Deswegen nochmal kurz zusammengefasst, in einzelnen Schritten, eine kleine Anleitung von mir:

  1. Die ISO von Archlinux herunterladen: https://wiki.archlinux.de/title/Download
  2. Auf CD brennen oder auf einem USB Stick kopieren (für USB Stick, das .iso File nach .img umbenennen, win32-image-writer herunterladen, installieren, das Image und das Laufwerk auswählen, auf „write“ klicken und schon kann der USB Stick benutzt werden)
  3. Nun von dem Installationsmedium starten und „Boot Arch-Linux i686“ für 32-Bit oder „Boot Arch-Linux x86_64“ für 64-Bit auswählen. Wenn man nicht weiß, ob der Rechner bzw. der Prozessor 64-Bit-tauglich ist, so kann man unter „Hardware Information“ (HDT) unter „Processor“, „Main Processor“ die Information „x86_64 : No oder yes“ sehen. Bei yes ist der Rechner 64-Bit-tauglich.
  4. Tastaturlayout einstellen:
    loadkeys de
  5. Festplatte formatieren und partitionieren (hier 20 GB für das System, 500 MB für die Swap Partition):
    fdisk /dev/sda
    Command (m for help): n
    Partition type:
    p primary
    e extended
    Select (default) p): p
    Partition number (1-4, default 1): 1
    First sector (2048-.., default 2048): enter
    Last sector, +sectors or +size{K,M,G} (..): +20G
    Partition 1 of type Linux and of size 20 GiB is set
    Command (m for help): a
    Partition number (1-2): 1
    Command (m for help): n
    Partition type:
    p primary
    e extended
    Select (default) p): p
    Partition number (1-4, default 1): 2
    First sector (2048-.., default 2048): enter
    Last sector, +sectors or +size{K,M,G} (..): +500M
    Command (m for help): t
    Partition number (1-4): 2
    Hex code (type L to list codes): 82
    Command (m for help): p
    Device    Boot    Start    End    Blocks    Id    System
    /dev/sda1         2048     xxx    xxx       83    Linux
    /dev/sda2         xxx      xxx    xxx       82    Linux swap /Solaris
    Command (m for help): w
  6. Dateisystem erstellen:
    mkfs.ext4 -L arch /dev/sda1
  7. Swap Partition erstellen:
    mkswap -L swap /dev/sda2
  8. Root Partition einbinden:
    mount /dev/sda1 /mnt
  9. Swap Partition einbinden:
    swapon /dev/sda2
  10. überprüfen ob Internet/Netzwerk einwandfrei funktioniert:
    ping google.de

    Wenn nicht, dann das Netzwerkdevice herausfinden:

    ip link

    und per DHCP eine IP-Adresse ziehen lassen:

    dhcpcd enp2s0
  11. Von der Mirrorliste ein Backup anlegen und den Spiegelserver aussuchen:
    cp /etc/pacman.d/mirrorlist /etc/pacman.d/mirrorlist.bak
    nano /etc/pacman.d/mirrorlist

    Tipp: solange auskommentieren (mit einer #) bis Germany erreicht ist!

  12. das Basissystem installieren:
    pacstrap /mnt base base-devel
  13. Die fstab (file system table) erzeugen:
    genfstab -p /mnt > /mnt/etc/fstab
  14. Das Installationsmedium verlassen und das neuinstallierte System starten:
    arch-chroot /mnt/
  15. Hostname festlegen:
    echo meinarchlinux > /etc/hostname
  16. Die Spracheinstellung (Locale) festlegen:
    echo LANG=de_DE.UTF-8 > /etc/locale.conf
  17. Die Tastaturbelegung festlegen:
    echo KEYMAP=de-latin1 > /etc/vconsole.conf
  18. Die Zeitzone durch einen symbolischen Link festlegen:
    ln -s /usr/share/zoneinfo/Europe/Berlin /etc/localtime
  19. Locales (Spracheinstellungen) anpassen: locale.gen öffnen
    nano /etc/locale.gen

    und folgendes auskommentieren:

    de_DE.UTF-8 UTF-8
    de_DE ISO-8859-1
    de_DE@euro ISO-8859-15
  20. danach Locales generieren:
    locale-gen
  21. Linux Kernel erzeugen:
    mkinitcpio -p linux
  22. root Passwort festlegen:
    passwd
  23. das Paket für den Bootloader Grub installieren:
    pacman -S grub
  24. Bootloader installieren:
    grub-install --target=i386-pc --recheck /dev/sda
    grub-mkconfig -o /boot/grub/grub.cfg
  25. Zum Schluss das installierte Arch-Linux verlassen, wieder in das Installationsmedium zurückkehren und neustarten:
    exit
    umount /dev/sda1
    reboot

Nun das Installationsmedium trennen bzw. die CD rausnehmen und schon kann mit Archlinux gearbeitet werden!

Optional:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.