[Debian] Samba einrichten und Festplatte einbinden – Cubian Cubieez

Hinweis: Wir haben in diesem Artikel möglicherweise Provisions-Links verwendet und sie durch (*) gekennzeichnet. Erfolgt über diese Links eine Bestellung, erhält maffert.net eine Provision. Es entstehen für Sie keine Nachteile beim Kauf oder Preis.

Eine einfache Anleitung, wie man einen Samba Server (Dateifreigabe) mit einer entsprechenden USB Festplatte auf einem Debian/Cubian/Cubieez System einrichtet

Als root Einloggen/Befehle aus root ausführen (gilt für Cubian/Cubieez/Ubuntu usw.):
Mit „su“ ohne “ kann man sich als root einloggen, vorher evtl. mit „sudo passwd root“, das root Passwort setzen. Alternativ einfach vor jedem Befehl ein „sudo“ setzen!

Vorbereitung Allgemein:

  1. Linux Updaten:
    apt-get update && apt-get upgrade
  2. Treiber für NTFS formatierte Festplatten installieren:
    apt-get install ntfs-3g

USB Festplatte vorbereiten:

  1. Externe USB Festplatte anschließen
  2. Festplatten und Partitionen anzeigen:
    fdisk -l

    Hinweis: meist wenn man die erste Festplatte anschließt, ist es die sda1. In meinem Beispiel heißt die Festplatte sda bzw. die Partition sda1 und hat eine Kapazität von 750 GB
    Beispiel:

    Disk /dev/sda: 750.2 GB, 750156374016 bytes
    255 heads, 63 sectors/track, 91201 cylinders, total 1465149168 sectors
    Units = sectors of 1 * 512 = 512 bytes
    Sector size (logical/physical): 512 bytes / 512 bytes
    I/O size (minimum/optimal): 512 bytes / 512 bytes
    Disk identifier: 0x86a786a7
    
    Device Boot      Start         End      Blocks   Id  System
    /dev/sda1              63  1465127999   732563968+   7  HPFS/NTFS/exFAT
  3. OPTIONAL: Wenn noch kein Filesystem existiert, dann erst eins erstellen (NTFS, EXT3 usw. ..), für NTFS (für Windowsfreigaben üblich):
    mkfs.ntfs /dev/sda1
  4. nun einen Ordner erstellen, wohin die Partition gemountet werden soll, in meinem Beispiel /media/hdd1:
    mkdir /media/hdd1
  5. die Partition/Festplatte „sda1“ mounten (so das man darauf zugreifen kann):
    mount -t auto /dev/sda1 /media/hdd1
  6. fstab bearbeiten, so das nach einem Neustart, die Festplatte automatisch gemountet/eingebunden wird:
    nano /etc/fstab

    und folgendes am ende einfügen:

    /dev/sda1 /media/hdd1 auto noatime 0 0

    Hinweis: sda1 ggf. anpassen!

Samba (die eingetliche Freigabe) installieren:

  1. die Pakete für Samba installieren:
    apt-get install samba samba-common-bin
  2. Backup von der Konfigurationsdatei erstellen:
    cp /etc/samba/smb.conf /etc/samba/smb.conf.back
  3. Konfigurationsdatei mit einem Editor öffnen:
    nano /etc/samba/smb.conf
  4. und folgendes anpassen:
    1. Nach „workgroup = WORKGROUP“ suchen und ggf. anpassen (meist ist es WORKGROUP, vereinzelnt auch MSHEIMNETZ oder ARBEITSGRUPPE – bein Win7 unter Systemsteuerung\System und Sicherheit\System Arbeitsgruppe zu finden)
    2. Nach „security = user“ suchen und die „#“ davor entfernen
  5. nun ganz nach unten gehen (Tipp: STRG + W und STRG + V drücken ;)) und die eigentliche Freigabe einstellen, Beispiele:
    1. Freigabe ohne Passwort für den Ordner „Public“ auf der Festplatte (/media/hdd1/Public):
      [Public]
      comment = Public Ordner
      path = /media/hdd1/Public
      force group = users
      create mask = 0660
      directory mask = 0771
      read only = no
      browseable = yes
      guest ok = yes
    2. Freigabe mit Benutzername und Passwort (Benutzername hier ist tobi) für den Ordner „Filme“ auf der Festplatte (/media/hdd1/Filme) :
      [Filme]
      comment = Filme Ordner
      path = /media/hdd1/Filme
      valid users = tobi
      force group = users
      create mask = 0660
      directory mask = 0771
      read only = no
      browseable = yes
      guest ok = no
  6. falls die Freigabe mit Benutzername und Passwort geschehen soll, muss noch der Benutzername und das Passwort erstellt werden:
    useradd tobi -m -G users
    passwd tobi

    danach nochmal für Samba

    smbpasswd -a tobi
  7. und zu guter letzt, Samba einmal neustarten:
    /etc/init.d/samba restart

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*